This post is also available in: English

Was ist zu beachten, wenn du mit deinem Hund in Skandinavien Urlaub machen möchtest?

In diesem Artikel werde ich dir alles über die Einreisebestimmungen und andere nützliche Tipps, die du über das Reisen mit 4 Pfoten wissen musst, erzählen.

Hast du wie ich einen kleinen Racker zu Hause, den du nur ungern zurücklässt, so ist ein Urlaub in Schweden, Finnland oder Norwegen durch die endlosen Wälder, weitläufigen Strände und die abwechslungsreiche Natur der ideale Ort für euch.

Australian Shepard in Norway
Zuri und ich auf den Lofoten

Damit du nicht auch stundenlang alle Informationen zusammensuchen musst, hier das wichtigste knapp zusammengefasst.

Verbotene Rassen

In Norwegen sind folgende Rassen nicht erlaubt:

  • Pitbull Terrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Tosa Inu
  • Dogo Argentino
  • Fila Brasiliero
  • Tschechischer Wolfshund
  • Kreuzungen von bisher genannten und
  • Mischungen aus Hund und Wolf.

Sollte dein Hund einem der Rassen ähneln, bring unbedingt den Stammbaum deines Tieres mit.

Vor der Reise: Impfen und ggf. Entwurmen (Stand 2018)

Der Hund muss für die Einreise in Skandinavien wie in anderen europäischen Ländern gechipt sein. Tätowierungen gelten nur, wenn sie vor 2011 stattfanden und gut leserlich sind. Außerdem muss der blaue EU-Heimtierpass mitgeführt werden. Ganz wichtig ist auch ein gültiger Impfschutz gegen Tollwut. (wenn sie neu gemacht werden muss, sollte sie spätestens 3 Wochen vor Einreise erfolgen. Da sind die Skandinavier echt pingelig.

Norwegen und Finnland: Ganz wichtig ist in Norwegen und Finnland außerdem noch die Entwurmung, (gegen Bandwürmer) die mind. 24 Std. und max. 120 Std. vor Einreise erfolgen muss und von einem Tierarzt mit Stempel im Heimtierausweis bestätigt worden sein muss. In Finnland ist die Entwurmung nicht notwendig, wenn der Hund direkt aus England, Irland, Norwegen oder Malta einreist. Alternativ gilt in beiden Ländern auch die 28 -Tage Regel, die besagt, dass der Hund 28 Tage vor Einreise mindestens 2x entwurmt worden sein muss.

Einreise

Alle Fähren nehmen in der Regel Hunde mit. Es gibt jedoch Unterschiede bei den Anbietern. Bei den meisten Fähren nach Norwegen muss der Hund im Auto bleiben oder in eine selbst mitgebrachte Transportbox. Bei Stena Line hatte ich von Deutschland nach Schweden einen eigenen kostenlosen Hunderaum für mich alleine gehabt, den der Hund während der Fahrt jedoch nicht verlassen durfte. Auf der Fahrt von Schweden nach Finnland mit Viking Line hatte ich hingegen eine Schlafkabine, in der mein Hund Zuri direkt neben mir schlafen durfte. Er durfte angeleint auch aufs Deck, so dass wir gemeinsam den Sonnenuntergang genießen konnten.

Australian Shepard in Norway
Zuri am Gletscher in Norwegen

Bei Einreise ins Land fährt man nicht durch den grünen sondern hält am roten Bereich. Dort meldet man sich zusammen mit dem Heimtierausweis und den eigenen Pässen an. Der Hund musst dafür nicht mitgenommen werden. Ich habe bei meiner ersten Einreise nach Schweden nicht gewusst, dass ich in den roten Bereich fahren muss und habe mich gewundert nie kontrolliert worden zu sein. Bei meiner zweiten Reise nach Norwegen sind wir durch den roten Bereich gefahren. Die Pässe wurde schnell durchgeschaut und wir konnten ohne Probleme Einreisen.

Besonderheit für Schweden: Man kann mittlerweile seinen Hund einfach vorab online anmelden und kann dann durch den grünen Bereich fahren.

Während der Reise

Reisen in Schweden: Generell ist Schweden sehr hundefreundlich und die meisten Campingplätze haben nichts gegen Hunde. Jedoch gibt es einige Plätze, zu denen du deinen Hund nicht mitnehmen darfst. Dazu zählen: Lebensmittelgeschäfte, viele Badestrände, Restaurants und Pubs. Für Stockholm kannst du viele Restaurants und andere Orte finden, in die du deinen Hund mitnehmen kannst.
Von 1. März bis zum 20. August gilt außerdem Leinenpflicht außerhalb von Städten. In Städten gilt sie zumeist ganzjährig.

Australian Shepard in Norway
Einfach Spaß haben

Reisen in Finnland: In Finnland kannst du deinen Hund in der Regel sowohl auf Campingplätze als auch Ferienhäuser oder Pensionen mitnehmen. Nur in Restaurants und Cafés dürfen sie in der Regel nicht. In Finnland gilt vom 1. März bis 19. August Leinenpflicht. Innerhalb von Ortschaften und Spazierwegen auch ganzjährig. Insbesondere in Lappland sollte der Leinenpflicht auch gefolgt werden, da es dort viele Rentierzuchtgebiete gibt. Die Tiere können dort frei rumlaufen, haben aber einen Besitzer und dieser hat die Erlaubnis Hunde zu erschießen, die seine Rentiere jagen.

Australian Shepard in Norway

Reisen in Norwegen: In Norwegen gibt es keine klare Regeln, wo Hunde erlaubt bzw. nicht erlaubt sind. Jedoch sind sie in den meisten Restaurants und Geschäften nicht erlaubt. Hunde dürfen meistens mit in den Nahverkehr genommen werden und kosten dabei in der Regel den Preis eines Kindertickets. Jedoch haben einige Busunternehmen aus Rücksicht vor Allergikern Hunde im Bus verboten. Es ist also wichtig vor der Rückreise einer Wanderung beim örtlichen ÖPNV nachzuhaken, ob der Hund mit darf. Im Zug darf der Hund generell mit. Er kostet dort zumeist auch ein Kinderticket. Es gibt jedoch nur begrenzte Anzahl an Plätzen in speziell markierten Bereichen.
Vom 01. April – 20. August herrscht zudem Leinenzwang.

Möchtest du dich von wundervollen Bilder aus Skandinavien für deine nächste Reise inspirieren lassen? Schau dir meine Gallerien über Schweden, Finnland oder Norwegen an.

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend